Clean Public Relations

Public Relations: Strahlkraft für Ihr Unternehmen

„Clean“ ist ja so ein neues Modewort und leider durch den aktuellen VW-Skandal negativ in die Schlagzeilen geraten. Was aber nur einmal mehr zeigt, dass Marketing-Worte eben nicht viel wert sind, wenn sie nicht durch authentisches Handeln unterstützt werden.

Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Aktionäre und wir alle fragen uns, wie es wohl weitergehen wird mit diesem Konzern. Das Image hat mehr als gelitten. Nun braucht VW Krisen-PR und viel Zeit, um das Vertrauen der Verbraucher zurückzuerobern. Ein ähnlicher Fall liegt gar nicht so lange zurück. Der ADAC – Europas größter Automobilclub – war in die Schlagzeilen gekommen, weil Zahlen manipuliert wurden.

Man fragt sich, warum machen die das? Diese Frage können wir nicht beantworten, aber wir wissen, dass man so nicht mit dem Vertrauen der Öffentlichkeit umgehen kann. Kein Unternehmen kann das!

Wir setzen uns für eine saubere Wirtschaft ein, für Fair play in jeder Hinsicht und entsprechend bieten wir unseren Kunden auch weiterhin Clean PR an und damit PR in seiner reinsten Form, online wie offline. Mit uns kommuniziert Ihr Unternehmen klar, authentisch und auf Augenhöhe mit der gesamten interessierten Öffentlichkeit und speziell mit der Presse und den Medienvertretern. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr Unternehmen lokal, regional oder bundesweit tätig ist. Die Spielregeln der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gelten überall gleichermaßen. Wir achten die Grundsätze unseres Mediensystems, das sich für die Erhaltung unserer demokratischen Grundordnung einsetzt und haben daher auch das Vertrauen unserer Medienkontakte.

Public Relations oder auch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet die Beziehungspflege zu allen relevanten Interessengruppen eines Unternehmens.Zwei Grundfragen

Im Wesentlichen gibt es zwei Grundfragen, mit denen sich Unternehmen an eine PR-Agentur wenden:

Erstens: Wie kommen wir in die Medien rein?

Zweitens: Wie kommen wir da schnell wieder raus?

Was sich im ersten Moment amüsant anhören mag, ist es im Zweifelsfall natürlich nicht, Stichwort Krisen-PR.

Die Wahrheit, und nichts als die Wahrheit

Spätestens in Krisenzeiten ist es Zeit für ganze Wahrheit. Sie kommt ohnehin ans Licht. Man kennt das schon: In Salamitaktik erhärtet sich ein Verdacht nach dem anderen. Die Wahrheit sickert durch und in der Öffentlichkeit kommt so langsam an, dass da etwas an der Wahrheit „herumgeschraubt“ wurde. Das kann fatale Folgen für das Image eines Unternehmens haben. Unser Ansatz „Clean PR“ setzt sich dafür ein, offen, aufrichtig und authentisch mit der Presse zu kommunizieren – und zwar nicht erst in Krisenzeiten! Dennoch ist es natürlich das erklärte Ziel der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Vertrauen in der Öffentlichkeit aufzubauen, die nicht nur in guten Zeiten trägt. Doch wir kennen das von unseren persönlichen Beziehungen: Vertrauen braucht Zeit, es muss wachsen und jede positive Erfahrung, die man miteinander macht, stärkt die Beziehungsebene. Im Umgang mit Journalisten ist das nicht anders.

Es gibt nur eine Lösung: Public Relations inhouse

Doch der langfristige Aufbau von Vertrauen kostet nicht nur Zeit, er kostet auch Geld. Weder das eine noch das andere ist in einem unendlichen Maß verfügbar. Daher muss ein wirtschaftlicher Weg gefunden werden, wie sich die Beziehungspflege zur interessierten Öffentlichkeit auch gut wirtschaftlich tragen lässt. Hierfür haben wir eine Lösung, über die auch unsere Mitbewerber staunen:

Häufig höre ich von Unternehmern, die auf uns zukommen, weil sie sich für Public Relations interessieren: „Die Presse mag uns nicht. Wir haben es eigentlich schon aufgegeben, mit der Presse zu kommunzieren.“ oder „Die schreiben immer falsche Dinge über uns.“ Bei genauerem Hinschauen ist es leider häufig der Fall, dass die Kommunikation mit der Presse wirklich verbesserungswürdig ist. Das bedeutet mehr Professionalität und vor allem mehr Kontinuität im Umgang mit der medialen Öffentlichkeit. Um dies zu gewährleisten, ist es sehr wichtig, dass es im Unternehmen eine Stelle gibt, die sich darauf fokussiert, regelmäßig mit den relevanten Pressevertretern zu kommunizieren.

Da wir der Meinung sind, dass genau aus diesen Gründen PR nicht – und schon gar nicht langfristig – outgesourct werden sollte, unterstützen wir aufstrebende mittelständischen Unternehmen dabei, ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von vornherein inhouse aufzubauen und die eigene Presseabteilung richtig zu installieren. Clean PR by Häußer Public Relations baut für Unternehmen die Grundstruktur einer funktionierenden PR-Abteilung auf und besetzt die Stellen mit passendem Personal. Hierfür arbeiten wir mit ausgewählten Partnern aus dem Bereich Headhunting und Executive Search zusammen.

Einzigartige Dienstleistung

Diese Dienstleistung ist vermutlich einmalig in ganz Deutschland, vermutlich sogar weltweit. Warum? Der Grund dafür liegt auf der Hand: Herkömmliche PR-Agenturen haben ein einziges Ziel: Sie möchten ihre Kunden möglichst lange an sich binden. Wir dagegen möchten, dass unser Kunden ihr Ziel erreichen, nämlich eine positive Beziehung zu allen relevanten Medien aufbauen. Dazu müssen Unternehmen in die Lage versetzt werden, selbst richtig mit den Medien zu kommunizieren. Denn wo rufen Medienvertreter in der Regel an? Bei Ihrer PR-Agentur, weil die im Pressekontakt angegeben ist? Sicher nicht! Höchstens bei unwichtigen Themen. Journalisten schauen ins Impressum Ihrer Firmenwebsite und lassen sich über Ihre Telefonzentrale direkt zu Ihnen verbinden. Kein Redakteur eines seriösen Mediums hat die Zeit, darauf zu warten, dass ein Ansprechpartner von einer Agentur zurückruft und dann womöglich auch noch nicht einmal die Fragen beantworten kann.

Wir strukturieren für Sie Ihre PR-Abteilung (neu), entweder mit dem Ziel, die frei gesetzten Kapazitäten gezielt wieder in Public Relations und den Imageaufbau Ihres Unternehmen zu investieren oder für andere Aufgabenfelder einzusetzen.

 

 

Fotolia